Fenster -

Intelligente Fenster Roto-Elektronik kontrolliert und regelt

Der Hersteller Roto hat mit dem Sensorprogramm E-Tec Control Steuerungstechnik im Angebot, die für mehr Sicherheit, Komfort und Energieeffizienz bei Fenster, Türen und Schiebeelementen sorgt.

Fenster, Türen und Schiebeelemente der modernen Generation machen sich längst als vielseitige Dienstleister nützlich. Sie können Steuerungs- und Kontrollfunktionen übernehmen, die im Haus für mehr Sicherheit, Komfort und Energieeffizienz sorgen. Voraussetzung dafür ist ihre Ausstattung mit intelligenter, elektronisch geregelter Technik. Dazu gehört, erklärt Roto Fenster-und Türtechnologie (FTT), das kabelgebundene Sensorprogramm E-Tec Control mit einem breiten Kontaktelement-Angebot.

Drei Varianten Verfügbar

Verfügbar seien zwei, bei geschlossenen Elementen unsichtbare Varianten. Dabei handele es sich um eine im Falz aufgeschraubte sowie eine unter einem Schließteil verdeckt liegende Version. Beide gebe es in jeweils drei Ausführungen: Das magnetische Verschluss- und Öffnungsüberwachungs-System MVS-B sei gemäß VdS-Klasse B und EN-Grad 2 zertifiziert; der Typ MVS-C gemäß VdS-Klasse C und EN-Grad 3. Die dritte Ausführung, der Magnet-Thermostat-Sensor MTS, lasse sich dank eines Wechslerkontaktes gut an Heizungs- und Klimaanlagen anschließen.

Besonders hebt Roto die verdeckte Lösung hervor. Hier bleibe die Technik aufgrund des unter einem Schließteil geschützt positionierten Kontaktes auch bei geöffnetem Element unsichtbar. Als weiterer Vorteil komme die Integration des Magneten in einen Pilzzapfen hinzu. Dadurch gehe keine Verriegelungsstelle verloren. Außerdem lasse sich die Standardkonfiguration des Fensters beibehalten.

Fensterverriegelung ist gesichert

Zur generellen Funktionsweise heißt es, dass durch die Verbindung mit einem beschlaggekoppelten Magneten die Erkennung der Fensterverriegelung gesichert sei. Daher genüge ein Kontaktelement für die kombinierte Öffnungs- und Verschlussüberwachung. Mit einem starren Magneten könne man eine reine Öffnungs- oder Kippüberwachung umsetzen. So falle es leicht, für jede Anwendung und jedes Rahmenmaterial eine geeignete Lösung zu finden. Alle Kontaktelemente seien im Übrigen mit potenzialfreien Kontakten ausgerüstet. Auf der Basis entsprechender Schnittstellen mache das die Einbindung in unterschiedliche Bus- oder SmartHome-Systeme möglich.

Wachsames Trio

Ergänzend informiert Roto über wesentliche Merkmale der drei Roto E-Tec Control-Ausführungen. Demnach garantieren die beiden MVS-Versionen individuelle Lösungen in der Einbruch- und Gefahrenmeldung. Sie kontrollierten den Status von Fenstern, Türen und Schiebeelementen. Werde ihr Magnetfeld unterbrochen, leiten die Kontaktelemente ein Signal an die Alarmzentrale weiter. Der MTS-Sensor bewirke eine effiziente Lüftung und Temperaturregelung. Er reduziere Wärmeverluste während der Heizperiode und trage damit konkret zum Energiesparen bei. Bei geöffnetem Fenster- oder Schiebeelement sorgt er zusammen mit einer bauseitigen Steuerung für das automatische Herunterfahren der Heizung bzw. die Ausschaltung der Klimaanlage. Nach dem Schließen des Elementes zeigt der reaktivierte magnetische Kontakt an, dass der Wärmekörper die Temperatur wieder normalisieren kann.

© gff-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten